The Ark im Aberdare Nationalpark, Kenia

The Ark im Aberdere Nationalpark, Kenia
The Ark im Aberdere Nationalpark, Kenia

The Ark Hotel im Aberdare National Park

Wenn es darum geht, die vielen sehr verschiedenen Gesichter Kenias zu zeigen, gehört der Aberdare Nationalpark dazu. Er liegt im Hochland Zentral-Kenias auf über 2.000 m Höhe, 3 Stunden Autofahrt nördlich von Nairobi, fast genau auf dem Äquator.

Mitten im Park gelegen ist das Ark Hotel, eine sehr schöne Berglodge. Man fährt zuerst in den Aberdare Country Club für ein Mittagessen, lässt hier das meiste Gepäck zurück und nimmt dann nur das Nötigste mit in den Hotelbus. Eigentlich sind es von hier nur 30 Minuten Fahrzeit bis zum Ark Hotel im Nationalpark, aber die atemberaubende Gegend und die Sichtung vieler Tiere lässt den Fahrer die Fahrt immer wieder unterbrechen. Die Landschaft ist die eigentliche Attraktion dieses Parks.

Das wie eine Arche geformte Hotel liegt an einem kleinen See nebst salzhaltiger Schlammsuhle. Die Tiere kommen hierher wegen des Wassers und der Mineralien. Das 4-Sterne Haus macht sofort einen guten Eindruck. Viel wichtiger ist jedoch, dass man vom Zimmer, vom Restaurant und von der Terrasse jede Menge Tiere zu sehen bekommt. Gemütlich bei einem Tusker und Chips auf der Außenterrasse sitzend, sieht man beispielsweise den Elefanten beim Baden zu. Und wer lieber drinnen sitzt, kann dies mit der selben großartigen Aussicht von zwei verglasten Etagen aus. Immer wieder tut sich etwas vor dem Haus. Freundliche Guides erklären alles ganz genau, beispielsweise bei der abendlichen Vogelfütterung. Zu sehen gibt es vor allem Elefanten und Büffel, gelegentlich aber auch Leoparden, Hyänen, Warzenschweine und Wasserböcke.

Wenn der Tag zur Neige geht, erhellen starke Scheinwerfer die Nacht. Man sollte für diese Abendstunden warme Kleidung haben, denn auf dieser Höhe wird es nach Sonnenuntergang rasch sehr frisch – auch im Haus. Natürlich darf man wegen de wilden Tiere da draußen nachts das Haus nicht verlassen.

Um auch nachts keine Tiersichtung zu verpassen, gibt es einen Summer auf dem Zimmer.

Webcam im Ark auch von daheim nutzbar

Einen Eindruck des Ausblicks vermittelt auch die Webcam. Den Link zur Webcam finden Sie unten in der Beschreibung. Hier einmal einige Eindrücke der Webcam bei Nacht und bei Tag.

Kenia Info: Nelson’s Court Hotel

Nelson's Court Hotel, Nairobi
Nelson’s Court Hotel, Nairobi

Nelson’s Court Hotel

Das Nelson’s Court Hotel liegt in den Parklands, einem Unterbezirk des Stadtteils Westlands, etwa 5 km entfernt vom Central Business District, dem Herzen Nairobis. Die Westlands gelten allgemein als relativ sicherer, überwiegend von Geschäftsleuten aller Nationalitäten bewohnter Stadtteil. Der Vorteil der Lage an der Parklands Ringroad ist die direkte Nähe zu Lokationen wie dem Oval, dem Sarit Center oder der Westgate Mall. Damit sind zahlreiche Restaurants mit westeuropäischem Angebot nur wenige Schritte entfernt. Neben Angeboten der lokalen Küche bieten beispielsweise Artcafe und Java House westeuropäische und amerikanische Standards.

Umgebung des Nelson’s Court Hotels

Momentan sieht es vor dem Hotel etwas wüst aus. Die Straße wird gerade ausgebaut. Außerdem wird nebenan ein weiteres Hotel gebaut und hinter dem Haus ein mehrgeschossiges Wohngebäude. Ruhe und Abgeschiedenheit wird man in einer solchen zentralen Stadtlage vergeblich suchen. Davon abgesehen bietet das Haus dem Touristen oder Geschäftsreisenden jede Menge Vorteile:

Sicherheit

Zuerst ist das Thema Sicherheit erwähnenswert. Rund um die Uhr werden Ein- und Ausfahrt von jeweils zwei Askaris bewacht. Das gesamte Hotelgelände ist ummauert und außen videoüberwacht. Man kann mit dem Wagen direkt auf die kostenlosen, bewachten Parkplätze des Hotels fahren, muss also nicht außerhalb aussteigen. Dies alles sind Sicherheitsmaßnahmen, die in der Millionen-Metropole Nairobi leider wichtig sind.

Ausstattung und Service

Die rund um die Uhr besetzte Rezeption erfüllt gerne jeden Wunsch. Die Ausstattung der Zimmer ist ganz außergewöhnlich. So hat jedes Zimmer eine vollwertige Küche mit Induktionskochfeld, großem Kühlschrank mit Gefrierabteil, Mikrowelle, Toaster und allem Zubehör, was man zur Selbstverpflegung braucht. In dem Nakumatt Ukay Supermarkt direkt gegenüber und mit stärker europäisch geprägtem Angebot dem Carrefour im Sarit Center kann man alle Lebensmittel sofort beschaffen. In dieser Küche gebe ich meinen kenianischen Freunden immer wieder gerne einen kleinen Einblick in die deutsche Küche.

Der Wohnbereich ist mit einer modernen, hochwertigen Sitzlandschaft und einem großen Flachbildschirm ausgestattet. Das WLAN ist performant und stabil.

Es gibt viel Platz in den Schränken und sehr bequeme Betten. Das Bad ist modern und was selbst in Nairobi nicht selbstverständlich ist: Warmes Wasser ist immer gleichmäßig verfügbar.

Erwähnenswert: Das besondere Frühstück

Im Zimmerpreis ist das Frühstück bereits enthalten. Dieses besteht hier nicht aus einem Frühstücksbuffet, sondern die Speisen wie Eier in allen Varianten, Bohnen, Speck, Tomaten etc. werden frisch zubereitet. Natürlich sind auch Cerealien, Müsli, Obstsalat oder ein morgendliches Croissant im Angebot. Cappucino, Espresso und Latte Macchiato können mit jedem italienischen Restaurant mithalten. Das gewährleistet einen richtig guten Start in den Tag.

Fazit

Kurz: Das Nelson’s Court Hotel ist meine bevorzugte Unterkunft, wenn ich in Nairobi bin. Ich komme immer wieder sehr gerne hierher.

Kenia Info: Baobab Resort Diani Beach

Baobab Beach Resort
Baobab Beach Resort

Baobach Beach Resort am Diani Beach

Das Baobab Beach Resort am Diani Beach ist eine 4-Sterne Hotelanlage mit einem breit gefächerten Zusatzangebot an der Südküste Kenias. Bereits der erste Eindruck vermittelt, dass die Anlage sehr gepflegt und großzügig gestaltet ist. Die Gebäude sind an den landestypischen Bebauungsstil angelehnt. Bereits von der Rezeption blickt man über einen der zahlreichen Pools auf den Indischen Ozean.

Das Hotel wurde um die bestehenden Bäume herum gebaut. Das hat den großen Vorteil, dass diese Anlage über einen ausgewachsenen Baumbestand verfügt, der auch an den heißesten Tagen Schatten gewährt und in Verbindung mit der frischen Meeresbrise den Aufenthalt sehr angenehm gestaltet. In der gesamten Anlage gibt es Teiche und Springbrunnen. Das so verdunstende Wasser trägt entscheidend zu dem sehr angenehmen Mikroklima der Anlage bei. Ein Überbesatz der Teiche mit Fischen lässt Mückenlarven keine Chance.

Spätestens am Strand sollte man immer geeignete Kleidung zum Schutz gegen die Sonne tragen. Immerhin liegt das Hotel fast genau auf dem Äquator.

Die Zimmer des Baobab

Die Zimmer haben Meeresblick. Es sind stets nur wenige Schritte bis zum Indischen Ozean.

Die Ausstattung ist modern. Natürlich gehören ein Safe, eine Klimaanlage und eine nette Dekortion dazu. Ein Moskitonetz wird auf Wunsch über dem Bett aufgehangen.

All Inclusive

Der kulinarische Tag beginnt mit dem riesigen Frühstücksbuffet. Bereits hier werben die Akteure für das abendliche Programm im Amphietheater. In diesem Hotel ist alles inklusive, von den Mahlzeiten bis zu den – auch alkoholischen – Getränken.

Früherer Robinson-Club

Vieles im Ablauf lässt noch erkennen, dass dies einmal ein Robinson Club war. Wenn nicht gerade die Flut den Weg zum Meer versperrt, hat man einen riesigen Sandstrand. Wohltuend ist der Unterschied zu den völlig überlaufenen spanischen Stränden. Auch wenn viele es vorziehen, in der Hotelanlage im Schatten der Bäume auf den Liegen zu relaxen. Die Sitten und Gebräuche des Landes sollten beachtet werden. Das täglich wechselnde Abendprogramm ist ein wirklicher Höhepunkt jedes Tages. Nach der Kinderdisco beginnt die große Abendshow.

Fazit

An der Südküste Kenias gibt es eine Reihe richtig guter Hotelanlagen. Das Baobab gehört ganz sicher dazu.